Über mich

Hunde, meine Leidenschaft
Wie alles begann

Meine Leidenschaft zu Hunden wurde mir fast in die Wiege gelegt. Schon als Kindergartenkind bin ich einfach alleine und ohne Leine mit Hündin Snoopy, ihres Zeichens eine waschechte Promenadenmischung, durchs Dorf spaziert. Heutzutage wäre das absolut undenkbar. Als Kind ist man unbeschwert, man reagiert instinktiv, so auch der Hund. Snoopy und ich waren eine richtige Symbiose.
Jahre später, an meinem 16. Geburtstag stand plötzlich Barney, ein Mischling mit viel Basset Hound in sich, vor unserer Tür. Zugelaufen, davor bestimmt auf den Feldern ausgesetzt. Er war gekommen um zu bleiben, trotz (vorerst) wenig elterlicher Begeisterung. Doch bald hatte er uns alle um seine Pfote gewickelt. Barney war mein bester Freund in dieser Zeit, mein Heulkissen bei jedem Liebeskummer, mit seinem ruhigen und gemütlichen Charakter einfach Gold wert.

Hunde, meine Leidenschaft
Hunde, meine Glücksbringer
Wie ich zum Hundetraining gekommen bin

Mein erster ganz eigener Hund – Jackie. Die Beste, mein Seelenhund! Mittlerweile nach Wien gezogen, war sie immer an meiner Seite, bei der Arbeit und in der Freizeit. Eine Angsthündin aus dem Tierschutz, wir hatten es anfangs nicht leicht miteinander. Mit Jackie bin ich erstmals richtig mit Hundetraining in Berührung gekommen. Jeden Sonntag in der Hundeschule und fleißig zu Hause die Übungen wiederholen. Anspruchsvolle, besondere Hunde sind einfach die besten Lehrmeister, das erkennt man nicht gleich, dafür muss man erst zusammen wachsen. Was für ein Glück, dass wir zusammen gefunden haben!
Jackie wurde leider viel zu früh und sehr schmerzlich von meiner Seite gerissen, aber nur um eins zu machen: mir Dingo zu schicken! Der Beste, mein Herzenshund! Dingo ist jetzt seit 2013 bei mir und in dieser Zeit ist so einiges passiert. Ich bin, nicht zuletzt wegen ihn, wieder aufs Land gezogen, back to the roots. Denn auch Dingo ist ein Tierschutzhund und zwar auch einer von der spezielleren Sorte. Die Stadt, das war nichts für ihn und für mich auch nicht mehr, das hat er mir gezeigt! Wir beide haben gemeinsam unsere ersten Prüfungen absolviert, das Resultat von erstklassigem Training. Gemeinsam mit Dingo habe ich dann auch einen weiteren Schritt gewagt, vom Training zur Trainerin. An dieser Stelle muss man wissen, Dingos Frauchen (also ich) hat nahezu panische Prüfungsangst, all das hätte ich mit keinem anderen Hund besser bewältigen können. Was für ein Glück, dass auch wir zusammen gefunden haben!

Hunde, meine Glücksbringer
Hunde, meine Motivation
Warum ich Hundetrainerin bin

Im Training mit meinen Hunden Jackie und Dingo habe ich ganz klar heraus gefunden, dass ich Hundetrainerin werden will. Unbedingt! Ich will Hundetrainerin werden, weil ich Menschen mit ihren Hunden und Hunden mit ihren Menschen zur Seite stehen will. Ich möchte weiter geben, was ich erfahren durfte, nämlich das Zusammenwachsen mit seinem Hund. Auch wenn es anfangs schwer ist, weil so mancher Hund sein eigenwilliges, tricky Verhalten an den Tag legt, aber bei uns hat es geklappt. Und wie es geklappt hat! Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, wenn aus dem chaotischen nebeneinander Leben, ein harmonisches miteinander Leben wird. Genau daraus ist Tricky Dogs entstanden.

Gehen wir ein Stück von diesem Weg gemeinsam!

Hunde, meine Motivation